Angebote zu "Martin" (21 Treffer)

Kategorien

Shops

Detzel, M: Attraktivität deutscher Aktien für a...
72,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.11.1990, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Die Attraktivität deutscher Aktien für ausländische Privatanleger, Titelzusatz: Eine Analyse unter besonderer Berücksichtigung des deutschen Steuerrechts, Autor: Detzel, Martin, Verlag: Lang, Peter GmbH // Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Besteuerung // Steuerrecht // Wettbewerb // Wirtschaft // Budget // Budgetierung // Marktforschung // Gesellschaftsrecht // Kapitalismus // Spätkapitalismus // Versicherung // Versicherungskaufmann // Makroökonomie // Ökonomik // Makroökonomik // Öffentliche Finanzen // Geschäftswettbewerb // Versicherung und Versicherungsmathematik, Rubrik: Betriebswirtschaft, Seiten: 284, Reihe: Europäische Hochschulschriften (Reihe 05): Volks- und Betriebswirtschaft / Economics and Management (Nr. 1136), Gewicht: 391 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Schneider, Martin: Kapitalmarktanomalie Value v...
89,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 04.12.2017, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Kapitalmarktanomalie Value versus Growth, Titelzusatz: Eine empirische Analyse des Value Effekts bei Aktien und Anleihen, Autor: Schneider, Martin, Verlag: Wissenschaft & Praxis // Verlag Wissenschaft & Praxis, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Bank // Bankgeschäft // Bankbetriebslehre // Betriebslehre // Kreditwesen // Darlehen // Verbraucherkredit // Geschäft // Kreditgeschäft // Anlage // finanziell // Geldanlage // Kapitalanlage // Wertpapier // Börse // Effekten // Makroökonomie // Ökonomik // Makroökonomik // Kreditwesen und Kreditinstitute // Anlagen und Wertpapiere // Betriebswirtschaft und Management, Rubrik: Betriebswirtschaft, Seiten: 222, Abbildungen: zahlreiche Abbildungen und Tabellen, Reihe: Schriftenreihe Finanzierung und Banken (Nr. 30), Gewicht: 440 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Finanz Fundament: ETF: Alles was Sie wissen müs...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit Dividenden ETFs zum passiven VermögensaufbauBei einem Exchange Traded Fund (kurz: ETF) handelt es sich um ein Finanzprodukt, das den passiven Vermögensaufbau ermöglicht und somit vor allem für Anleger interessant ist, die nicht ständig ihr Aktien Depot umschichten möchten. Alles, was es mit diesen Indexfonds auf sich hat und wie die gewinnbringende Geldanlage in Exchange Traded Funds gelingt, wird hier in diesem Handbuch zur nachhaltigen Geldanlage erläutert. Dividenden ETFs eignen sich hervorragend für passive Anleger, die nachhaltig und langfristig ihr Einkommen steigern möchten. Doch wie werden die besten Dividenden ETFs gefunden, worauf kommt es bei der Auswahl an und welche Vorteile birgt ein ETF SparplanAlles über die Suche und Auswahl des richtigen Dividenden ETFsDieses ETF Hörbuch zeigt, was es bei der Suche und Auswahl des Dividenden ETFs unbedingt zu beachten gibt und wie das erneute Anlegen der ausgeschütteten Dividende dank des Zinseszinses zu überaus attraktiven Renditen führt. Das gilt auch für Zeiten einer stagnierenden Wirtschaft. Außerdem erfahren die Hörerinnen und Hörer, wie es durch das Befolgen von einfachen Tipps und Tricks möglich ist, Geld zu sparen und dann zu investieren.Kompakt, praktisch und leicht verständlich - Die Investition in Dividenden ETFs für Neueinsteiger Diese Ausgabe ist Teil der neuen Serie "Das Finanzfundament" von Cherry Finance kompakt und stellt eine verkürzte Form des Buches Dividenden ETFs dar. Den Zeitgeist treffend sind die Informationen so aufbereitet, dass diese innerhalb kurzer Zeit gehört und nachvollzogen werden können. So ist es auch den Personen möglich, die nur über sehr wenig Zeit verfügen, sich Börsen Fachwissen anzueignen. Das Investment in Exchange Traded Funds ist - verglichen mit einer Direktanlage in Aktien oder andere Wertpapiere - besonders sicher und eignet sich deshalb auch für absolute Anfänger, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Geldanl 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Martin Dörnhaus. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/acx0/157875/bk_acx0_157875_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Directors' Dealings am deutschen Kapitalmarkt
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Einführung des 4. Finanzmarktförderungsgesetzes besteht seit 2002 eine Offenlegungspflicht von Wertpapiergeschäften, die von Führungskräften mit den Wertpapieren ihres Unternehmens durchgeführt werden. Diese Directors Dealings können für den Kapitalmarkt von Interesse sein, da die Vermutung nahe liegt, dass Führungskräfte aufgrund ihrer Stellung im Unternehmen die künftige (Aktienkurs-)Entwicklung gut abschätzen können.Diese Grundüberlegungen bildeten die Basis für das vorliegende Buch. Martin H. Schmidt untersucht, inwiefern Führungskräfte grundsätzlich mit den Wertpapiertransaktionen, die sie mit den Aktien ihres Unternehmens tätigen, überproportionale Gewinne erzielen bzw. Verluste vermeiden können. In einem weiteren Schritt wird analysiert, ob außenstehende Anleger die veröffentlichten Aktiengeschäfte als Signal für die zukünftige Kursentwicklung nutzen können.In der empirischen Studie werden 8.544 Aktientransaktionen im Zeitraum vom 01.07.2002 bis 31.05.2009 untersucht. Dabei misst der Autor die Performance der gehandelten Aktien bis zu einem halben Jahr nach der Transaktion bzw. der Veröffentlichung der Insidergeschäfte. Vervollständigt wird dieses Buch durch die Auswertung bereits bestehender Studien, die sich ebenfalls mit den Performance-Effekten der Wertpapiertransaktionen von Führungspersonen beschäftigt haben.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Empirische Untersuchungen zur langfristigen Per...
74,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich BWL - Investition und Finanzierung, Note: 1,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Zusammenfassung:Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Frage, ob in der Vergangenheit mit einem diversifizierten Aktiendepot langfristig höhere Renditen zu erzielen waren als mit Staatsanleihen. Dabei soll auch das Rendite-Risiko-Verhältnis der beiden Anlageformen Berücksichtigung finden.Die Untersuchung bezieht sich auf den deutschen sowie den US-amerikanischen Kapitalmarkt im Zeitraum 1871-2002.Zunächst werden mögliche Vorgehensweisen bei der Erstellung von Performancestudien diskutiert und Kriterien identifiziert, die eine solche Studie im Hinblick auf eine korrekte, möglichst aussagekräftige Messung erfüllen sollte. Im Anschluß daran werden die derzeit verfügbaren Langfrist-Studien mit einem Beobachtungszeitraum von mehr als 100 Jahren für den deutschen Kapitalmarkt vorgestellt. Auf den Datenreihen der geeignetsten Arbeiten baut die darauf folgende ausführliche Auswertung von Performancedaten (nominale und reale Rendite, Standardabweichung, jeweils für unterschiedliche lange Halteperioden) von Aktien und Rentenpapieren im Gesamtzeitraum 1871-2002 auf. Die Erkenntnisse, die sich für den deutschen Kapitalmarkt ergeben, werden anschließend mit Rendite-Risiko-Ergebnissen des US-Marktes verglichen, wobei ebenfalls der Zeitraum 1871-2002 betrachtet wird. Die Performancedaten für den US-Markt werden auf Grundlage von Studien verschiedener US-amerikanischer Autoren berechnet.Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:TabellenverzeichnisIIIAbbildungsverzeichnisIV1.Einleitung12.Theoretische Grundlagen der Rendite- und Risikomessung.32.1Renditeberechnung32.2Risikomessung.73.Methodisches Vorgehen bei der Erstellung von Performancestudien am Beispiel von Studien über den deutschen Kapitalmarkt.103.1Auswahl der Studien103.2Datengrundlage für die Erstellung von Zeitreihen143.2.1Aktienindizes als Basis der Performancemessung143.2.2Rentenindizes als Basis der Performancemessung.273.3Renditebeeinflussende Faktoren333.3.1Transaktions- und Besitzkosten333.3.2Steuern353.3.3Inflation394.Aktien- und Rentenperformance in Deutschland seit 1870 Vorgehensweise und Ergebnisse ausgewählter Studien424.1Geschichtlicher Überblick424.2Performancestudien für den deutschen Kapitalmarkt445.Aktien- und Rentenperformance in Deutschland seit 1870 Analyse aktualisierter Zeitreihen615.1Aktien- und Rentenperformance im Gesamtzeitraum 1871-2002645.1.1Überblick über die Performance unterschiedlich langer Halteperioden645.1.2Die Wertentwicklung des Gesamtzeitraumes715.2Aktien- und Rentenperformance in den Jahren 1871-1913 und 1955-2002765.2.1Überblick über die Performance unterschiedlich langer Halteperioden775.2.2Der Zusammenhang von Risiko, Rendite und Anlagedauer795.2.3Chancen und Risiken der Aktien- und Rentenanlage825.3 Renditeparadoxien und Manipulationsmöglichkeiten916.Deutsche und US-amerikanische Kapitalmarktperformance im Vergleich976.1Zusammenfassung der Ergebnisse für den deutschen Kapitalmarkt976.2Aktien- und Rentenperformance in den USA986.2.1Datenbasis986.2.2Langfristige Kapitalmarktrenditen in Deutschland und den USA1016.2.3Rendite und Risiko deutscher und US-amerikanischer Kapitalanlagen1036.3Fazit1077.Zusammenfassung und Ausblick109Literaturverzeichnis.111Anhang117Eidesstattliche Erklärung153

Anbieter: Dodax
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Unternehmensfinanzierung Mittelstand
188,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kapitalbeschaffung und Liquiditätssicherung sind die wesentlichen Aufgaben der Unternehmensfinanzierung im Rahmen der Corporate Finance. Die globale Wirtschafts- und Finanzmarktkrise macht vor dem Mittelstand nicht Halt, Umsatzrenditen stagnieren, Bonitätsbeurteilungen und damit auch die Ratings sinken. Die KfW warnt vor Finanzierungsschwierigkeiten für den Mittelstand. Kleinere Unternehmen bis hin zu den grössten Gesellschaften mit ausgeprägtem Kapitalmarktbezug sind deshalb gut beraten, Finanzierungsmodelle mit ihren Risiken im Regulierungsumfeld betriebswirtschaftlich und rechtlich umfassend zu bewerten. Das neue Handbuch Unternehmensfinanzierung analysiert ausführlich jedes einzelne angebotene Finanzierungsinstrument vor dem Hintergrund der rechtlichen und ökonomischen Rahmenbedingungen und erörtert, wie es von Unternehmen bewertet und genutzt werden kann. Unternehmensberater wie Finanzverantwortliche im Unternehmen werden Handlungsspielräume erkennen und Verhandlungspositionen identifizieren, Banken und andere professionelle Marktteilnehmer können ihr Portfolio überprüfen. Punkt für Punkt werden die Praxisprobleme der Unternehmensfinanzierung im Mittelstand aufgegriffen und u.a. anhand folgender Einzelbeiträge erörtert: Finanzierungsbedarfe, -optionen und -kosten Bilanzielle Ausgangslage auf Einzelabschluss- und Konzernebene Darlehen und Konsortialdarlehen Immobilien-, Akquisitions- und Projektfinanzierungen Gesellschafterdarlehen Aktien- und Anleiheemissionen Factoring und Derivate Compliance und Risikomanagement Steuerrecht der Unternehmensfinanzierung Ratings Finanz-, Kapitalmarkt- und interne Kommunikation Profitieren Sie vom langjährigen Beratungs-Know-how der Darlehensgeber-, Übernehmer- und Arrangerseite! Praxisprobleme der Unternehmensfinanzierung werden im Sinne eines Best Practice behandelt Analyse der makroökonomischen und gesellschaftsrechtlichen Rahmenbedingungen unter besonderer Berücksichtigung der jüngsten Massnahmen zur Finanzmarkt- und Bankenregulierung Rechtliche Erörterung aller gängigen Finanzierungsinstrumente aus Darlehensnehmer- bzw. Emittenten- und Nutzersicht. Herausgeber und Autoren kommen aus der Beratungs- und Unternehmenspraxis und sind führend in ihrem Bereich: Prof. Dr. Benjamin von Bodungen, LL.M., German Graduate School of Management and Law; Dr. Peter Etzbach, LL.M., Rechtsanwalt; Dr. Harald Gesell, Rechtsanwalt; Silvanne Helle, LL.M., Rechtsanwältin; Dr. Oliver Kessler, Rechtsanwalt; Dr. Gunnar Knorr, Rechtsanwalt und Steuerberater; Prof. Dr. Martin Schulz, LL.M., German Graduate School of Management and Law; Dr. Günter Seulen, Rechtsanwalt; Dr. Holger Werthschulte, Director Finance

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Directors' Dealings am deutschen Kapitalmarkt
67,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Mit der Einführung des 4. Finanzmarktförderungsgesetzes besteht seit 2002 eine Offenlegungspflicht von Wertpapiergeschäften, die von Führungskräften mit den Wertpapieren „ihres“ Unternehmens durchgeführt werden. Diese Directors’ Dealings können für den Kapitalmarkt von Interesse sein, da die Vermutung nahe liegt, dass Führungskräfte aufgrund ihrer Stellung im Unternehmen die künftige (Aktienkurs-)Entwicklung gut abschätzen können. Diese Grundüberlegungen bildeten die Basis für das vorliegende Buch. Martin H. Schmidt untersucht, inwiefern Führungskräfte grundsätzlich mit den Wertpapiertransaktionen, die sie mit den Aktien „ihres“ Unternehmens tätigen, überproportionale Gewinne erzielen bzw. Verluste vermeiden können. In einem weiteren Schritt wird analysiert, ob aussenstehende Anleger die veröffentlichten Aktiengeschäfte als Signal für die zukünftige Kursentwicklung nutzen können. In der empirischen Studie werden 8.544 Aktientransaktionen im Zeitraum vom 01.07.2002 bis 31.05.2009 untersucht. Dabei misst der Autor die Performance der gehandelten Aktien bis zu einem halben Jahr nach der Transaktion bzw. der Veröffentlichung der Insidergeschäfte. Vervollständigt wird dieses Buch durch die Auswertung bereits bestehender Studien, die sich ebenfalls mit den Performance-Effekten der Wertpapiertransaktionen von Führungspersonen beschäftigt haben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Hüfner, M: 40 Geld-Fallen, die Sie besser verme...
23,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Anleihen galten einmal als sicher, Aktien als riskant – heute ist es womöglich genau umgekehrt. Die vor kurzem noch viel gepriesenen Emerging Markets schwächeln. Viele Menschen fallen auf populäre Slogans herein wie 'Goldwährung garantiert Stabilität', 'Viel Geld führt zu hoher Inflation' und 'Deflation ist eine Katastrophe'. Doch vieles davon ist falsch. Die Finanzkrise hat die Welt in ihren Grundfesten erschüttert. Immer mehr Menschen verstehen nicht mehr, wie Wirtschaft funktioniert – und was das für sie konkret bedeutet. Martin Hüfner, ehemaliger Chefvolkswirt der HypoVereinsbank, greift die wichtigsten Fragen rund um Geld und Wirtschaft in einem fiktiven E-Mail-Wechsel auf – und erklärt sie so, dass jeder Anleger es versteht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot
Unternehmen (Mailand)
23,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 139. Nicht dargestellt. Kapitel: Alfa Romeo, Trussardi, Prada, Isotta Fraschini, Pirelli, Fastweb, Riva-Konzern, GHE, Versace, Recordati, Italienische Börse, Officine Panerai, Valentino Fashion Group, Fininvest, Telecom Italia, Montedison, Campari, Dolce & Gabbana, Prysmian, Zagato Centrostile, Martin Motors, Ricordi, Arnoldo Mondadori Editore, Pirelli RE, Telecom Italia Mobile, Radio DeeJay, RCS MediaGroup, Amplifon, A2A, Reno de Medici, Adelphi, ERG, GranMilano, Seat Pagine Gialle, UPIM, Società Editrice Sonzogno, Banca Popolare di Milano, My Deejay, Etro, Feltrinelli, Giorgio Armani. Auszug: Alfa Romeo ist eine Marke für Automobile des Herstellers Fiat und war bis 1986 ein eigenständiger Fahrzeughersteller. Im Konzern Fiat ist Alfa Romeo neben Lancia als Marke für gehobene Ansprüche angesiedelt, die im Unterschied zu ihrer Schwestermarke durchweg sportlich orientiert ist. Durch die eigenständige Designabteilung gelingt es Alfa immer wieder, von Fiat unabhängig markante Autos mit eigenständiger Formensprache zu entwickeln. In Mailand gegründet, befindet sich der Sitz der heutigen Alfa Romeo Automobiles S.p.A in Turin. Alfa 24 HP (1910-1921) Alfa Romeo RL ,Targa Florio' (1922-1927) Alfa Romeo 8C 2900 Berlinetta (1935-1939)Das Stammwerk von Alfa Romeo im Bezirk Portello von Mailand entstand 1906 als weiteres Automobilwerk des französischen Unternehmers Alexandre Darracq und Sitz seiner italienischen Niederlassung Società Anonima Italiana Darracq. Alexandre Darracq behielt die besten Teile aber der Produktion in Frankreich vor, was zu grossen Problemen in Italien führte. 1909 übernahmen die an der Niederlassung beteiligten Geschäftsleute aus der Region die Aktienmehrheit und veranlassten die Entwicklung eigener Automobile. Konstrukteur wurde Giuseppe Merosi, den Geschäftsführer Ugo Stella von Bianchi abwarb. Am 24. Juni 1910 änderten die Unternehmer aus der Lombardei die Firma der Gesellschaft in Società Anonima Lombarda Fabbrica Automobili ('Aktiengesellschaft Lombardische Automobilfabrik') und wählten A.L.F.A. als Kurzbezeichnung. Dieses Ereignis gilt heute als der offizielle Gründungszeitpunkt. Im selben Jahr brachte das Unternehmen mit dem Modell 24 HP die erste Konstruktion von Merosi auf den Markt, am Kühlergrill den Markennamen Alfa. Sogleich stellte man sich dem Wettbewerb auch im Rennsport mit zwei Alfa 24 HP bei der nächsten Targa Florio im Mai 1911. 1914 begann der Erste Weltkrieg. Die Autoproduktion wich der Rüstungsproduktion. 1915 verkaufte Darracq seine übriggebliebenen Aktien. Die Banca Italiana di Sconto erlangte die Aktienmehrheit der mit L

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.07.2020
Zum Angebot